Konsekutiv Master

Übersicht aller publizierten konsekutiven Master-Arbeiten der FHS St.Gallen.


Dokumentation zur Erfassung von neuen Beiträgen

Download der Vorlage für den Abstract

 

Ein interdisziplinär theoriegeleitetes Modell zum Phänomen der Bezugspersonensysteme in der Praxis der Sozialen Arbeit

Die Bezugspersonensysteme sind in Praxisorganisationen der Sozialen Arbeit im deutschsprachigen Raum dominierend vertreten. Und trotzdem finden sich unter dem Begriff ‚Bezugspersonensysteme‘ in der wissenschaftlichen Literatur der Sozialen Arbeit keine umfassenden empirischen Daten oder fundierte theoretische Grundlagen, die dieses Phänomen explizit thematisieren und theoretisch beschreiben. Die vorliegende Master-Thesis, die in Form einer Theoriearbeit verfasst wurde, zeigt die sprachliche Repräsentanz und die pluralistischen Verständnisse dieses Phänomens auf. Anhand ausgewählter Wissensbestände aus der Pflegewissenschaft, der Arbeitssoziologie und einer Handlungstheorie der Sozialen Arbeit wird ein Modell entwickelt und vorgestellt, welches einen spezifischen Ausschnitt dieses Phänomens theoriegeleitet differenziert. Im Mittelpunkt stehen dabei die vollständigen und zusammenhängenden Arbeitsbezüge von Fachpersonen und die damit verbundene organisationale Arbeitsgestaltung. Das neu entwickelte interdisziplinär theoriegeleitete Bezugsbetreuungsmodell kann als Grundlage für die organisationsspezifische Konzeptentwicklung von Bezugspersonensystemen in den Praxisorganisationen der Sozialen Arbeit verwendet werden.

Abstract als PDF: Download
 
10.11.2015 | soziale arbeit , interaktionsarbeit , bezugspersonensystem , organisationale arbeitsgestaltung , bezugsbetreuungsmodell , pflegesysteme , handlungsebenen der sozialen arbeit
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Konsekutiv Master
Beatrix Dieth
Marcel MeierKressig
17.06.2011
 
平均 (0 票)


Eine Frage der Gerechtigkeit

Psychische Erkrankungen zeitigen Auswirkungen in vielerlei Lebensbereichen der Betroffenen. In der vorliegenden Arbeit wird die Situation von chronisch psychisch kranken Menschen aus einer Gerechtigkeitsperspektive betrachtet. Als theoretische Rahmung dient der Capability Approach nach Martha Nussbaum. Dieser geht davon aus, dass jeder Mensch gleichermassen das Recht auf ein „gutes Leben“ hat. Soziale Gerechtigkeit wird daran bemessen, welche Bedingungen, Handlungsspielräume und Fähigkeiten Menschen zu ihrer Verfügung haben, um sich frei für ein gutes Leben und Handeln zu entscheiden. Martha Nussbaum hat eine universelle Liste von Central Human Capabilities definiert, von denen jede einzelne vorhanden sein müsse, um ein der Menschenwürde gemässes Leben führen zu können. Entlang dieser zentralen Capabilities wurde die Lebenssituation chronisch psychisch Kranker analysiert.

Vollständige Arbeit als PDF: Download
Abstract als PDF: Download
 
06.11.2015 | psychiatrie , soziale arbeit , gesundheit , soziale ungleichheit , soziale gerechtigkeit , capability approach , sozialpsychiatrie , soziale netzwerke
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Konsekutiv Master
Christiane Klug
Marcel MeierKressig
7. August 2015
 
平均 (0 票)


Produktkonfiguratoren im Retail Banking - Identifikation von Einsatzmöglichkeiten und Erfolgsfaktoren

Das Potenzial von Produktkonfiguratoren in seinen verschiedenen Ausprägungen ist schon seit langem bekannt und ein vielseitig erforschtes Themengebiet (z.B. Weinmann, Robra-Bissanz, Witt und Schmidt 2011; Stefanides, Herrmann, Landwehr und Heitmann 2011). Gerade durch das Aufkommen der fortschrittlichen Informations- und Kommunikationstechnologie, hat die Verwendung von Produktkonfiguratoren neuen Schwung bekommen.

Abstract als PDF: Download
 
20.07.2015 | erfolgsfaktoren , retailbanking , produktkonfiguratoren , einsatzmöglichkeiten
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Konsekutiv Master
Matthias Zehnder
Marcus Hauser
27. Juni 2014
 
平均 (0 票)


Förderung der Mitarbeitendenbindung in Klein- und Mittelunternehmen (KMU)

Die Mitarbeitendenbindung ist ein viel erforschtes und in der Praxis häufig diskutiertes Thema. Im Hinblick auf aktuelle Themen, wie den demografischen Wandel und den damit verbundenen Fachkräftemangel, scheint das zunehmende Interesse an der Mitarbeitendenbindung nicht verwunderlich. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Frage, welche Massnahmen und Instrumente von KMU im Bereich Elektrotechnik eingesetzt werden können, um die Mitarbeitendenbindung positiv zu beeinflussen.

Abstract als PDF: Download
 
20.07.2015 | mitarbeiterbindung , fachkräftemangel , mitarbeitendenbindung
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Konsekutiv Master
Bilâl Tahris
Alexandra Cloots
27. Juni 2014
 
平均 (0 票)


Lead User - Gemeinsam zum Innovationserfolg

Innovationen gelten als wesentliche Erfolgsfaktoren mit denen sich Unternehmen am Markt behaupten und Wettbewerbsvorteile aufbauen können. Damit Innovationen erfolgreich auf dem Markt etabliert werden können, müssen diese den Kundenbedürfnissen gerecht werden. Lead User verspüren diese Bedürfnisse bereits Monate oder Jahre vor der breiten Masse des Marktes. Für die Unternehmen stellt sich die Frage, wie Lead User motiviert werden können, damit diese ihr Wissen in den unternehmerischen Innovationsprozess mit einbringen. Die vorliegende Arbeit untersucht sowohl die Motive der Lead User als auch der Unternehmen, die für die gemeinsame Interaktion von Bedeutung sind.

Abstract als PDF: Download
 
20.07.2015 | interaktion , wettbewerbsvorteile , lead user , innovationserfolg
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Konsekutiv Master
Christian Städler
Petra Kugler
27. Juni 2014
 
平均 (0 票)


Suche

Bitte geben Sie unten den gewünschten Suchbegriff ein. Es erscheinen im Anschluss alle Einträge die Ihren Suchbegriff enthalten.
 

Impressum / Hilfe

FHS St.Gallen
Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Postfach
Rosenbergstrasse 59
9001 St.Gallen
Switzerland


Kontakt für technische und inhaltliche Belange:
ephesos@fhsg.ch

 

Erfassen von neuen Beiträgen
Download Dokumentation