Konsekutiv Master

Übersicht aller publizierten konsekutiven Master-Arbeiten der FHS St.Gallen.


Dokumentation zur Erfassung von neuen Beiträgen

Download der Vorlage für den Abstract

 

Wechselspiel zwischen Geschäftsstrategie und Geschäftsmodellinnovation

Grössere Veränderungen der Markt- und Wettbewerbsbedingungen zwingen Unternehmen zunehmend, ihre Geschäftsmodelle anzupassen. Diese Arbeit untersucht in diesem Zusammenhang, welche Auswirkungen die Innovation von Geschäftsmodellen auf die Wettbewerbssituation hat sowie welche Gegenreaktionen der Konkurrenz möglich sind. Das Forschungsfeld der Geschäftsmodellinnovation zeigt sich gestreut und es hat sich bislang keine einheitliche Theorie herausgebildet. Da bisher der Bezug zu den Wettbewerbsauswirkungen wenig untersucht wurde, werden auf Basis einer qualitativen Untersuchung anhand von vier Fallstudien Hypothesen bzw. Implikationen für die Praxis abgeleitet. Die Untersuchung hat gezeigt, dass ein Zusammenhang zwischen Geschäftsmodellinnovation und den Auswirkungen auf vorübergehende Vorteile sowie die Beziehung zwischen den Akteuren besteht.

 

Vollständige Arbeit als PDF: Download
Abstract als PDF: Download
 
17.11.2015 | geschäftsmodelle , wettbewerbsbedingungen , geschäftsmodellinnovation
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Konsekutiv Master
Andreas Blattner
Rigo Tietz
26.06.2015
 
Durchschnitt (0 Stimmen)


Chancen und Schwierigkeiten bei der Implementierung von EVA® als Managementsystem

«Bevor wir rennen können, müssen wir zuerst laufen lernen.» Mit diesem Satz verwies S. Zehnder (Interview, 29.04.2015), CFO der Bossard Gruppe, auf eine Reihe von Anforderungen, damit 2005 in der Bossard Gruppe eine wertorientierte Unternehmensführung mittels Economic Profit eingeführt werden konnte. Der Erfolg von EVA bzw. Economic Profit als Managementsystem hängt von Anforderungen an folgende Bereiche ab ...

 

Abstract als PDF: Download
 
17.11.2015 | controlling , organisation , management , economic profit , strategische unternehmensführung , corporate governance
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Konsekutiv Master
Florian Angelsberger
Marcus Hauser
26.06.2015
 
Durchschnitt (0 Stimmen)


Soziales Netzwerk Wohnen

Das Projekt Soziales Netzwerk Wohnen, ein Kooperationsprojekt der Vorarlberger Landesverwaltung Österreich) und aller im Bundesland tätigen Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe, zielt auf die Rehabitation chronisch wohnungsloser Menschen durch die Erschliessung adäquaten, erschwinglichen Wohnraums und die Bereitstellung individuell zugeschnittener ambulanter Betreuungsdienstleistungen. Die Master-Thesis analysiert das Projekt unter der Fragestellung, was die Projektteilnahme für die AdressatInnen bewirkt.

Vollständige Arbeit als PDF: Download
Abstract als PDF: Download
 
13.11.2015 | soziale arbeit , integration , wohnungslosigkeit , obdachlosigkeit , soziale ausgrenzung
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Konsekutiv Master
Christian Beiser
Marcel MeierKressig
13. Januar 2012
 
Durchschnitt (0 Stimmen)


Entscheidungszwänge im zivilrechtlichen Kindesschutz

In der vorliegenden Master-Thesis-Arbeit wird der Frage nachgegangen, nach welchen Kriterien und Indikatoren im Rahmen des zivilrechtlichen Kindesschutzes von welchen Akteuren beurteilt und / oder entschieden wird, ob eine Sozialpädagogische Familienbegleitung (SPF) als Hilfeleistung im Abklärungsprozess und / oder als professionelle Intervention zur Abwendung einer drohenden oder bestehenden Gefährdungslage für eine Familie geeignet ist. Als theoretische Grundlage wird der aktuelle Forschungsstand und Fachdiskurs zum zivilrechtlichen Kindesschutz und zur aktuellen Situation der SPF in der Schweiz – im Ländervergleich mit Deutschland – behandelt. Mittels einer qualitativen Fallstudie wird der Prozess von der Gefährdungsmeldung bis hin zum Einsatz und ersten Verlauf der SPF untersucht. Die Auswahl und Analyse der Daten erfolgte nach der Grounded Theory. Die Ergebnisse zeigen, dass sich für Akteure des zivilrechtlichen Kindesschutzes Entscheidungszwänge auf der Grundlage unvollständiger Informationen ergeben. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer SPF-Organisation tragen zur Gewinnung von zusätzlichen Informationen bei und können Familien gleichzeitig eine Unterstützung bieten. Eine gelingende Kooperation mit Adressatinnen und Adressaten ist dabei Grundvoraussetzung zur Informationsgewinnung. Das aus den Daten entwickelte Schema bietet eine geeignete Reflexionsgrundlage für Professionelle der Sozialen Arbeit, welche Mitglieder einer Organisation des zivilrechtlichen Kindesschutzes oder einer SPF-Organisation sind.

Vollständige Arbeit als PDF: Download
Abstract als PDF: Download
 
11.11.2015 | sozialpädagogische familienbegleitung , zivilrechtlicher kindesschutz , spf , kindeswohl , kindeswohlgefährdung
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Konsekutiv Master
Simone Hengartner Thurnheer
Marcel MeierKressig
13. Januar 2011
 
Durchschnitt (0 Stimmen)


Nothilfe - Eine Regelung vor dem Hintergrund gesellschaftlichen Wandels

Die Nothilfe ist in einem Bundesverfassungsartikel verankert, der ursprünglich gedacht war, Menschen in der Schweiz vor einer Bettelexistenz zu bewahren. Mit dem Inkrafttreten des verschärften Asylgesetzes entwickelte sich die Nothilfe zu einem Parallelsystem zur etablierten Sozialhilfe für illegal anwesende Personen. Ein System, das bereits mehrfach von Menschenrechtsorganisationen kritisiert und als ein System der Hoffnungslosigkeit und am Rande der Legalität bezeichnet wurde.

 

Die vorliegende Masterarbeit befasst sich mit den gesellschaftlichen Entwicklungen, die zu einer solch restriktiven Praxis führen können. Exemplarisch anhand eines Interviews wird aufgezeigt, wie die Nothilfe von einem Betroffenen erlebt wird.

Abstract als PDF: Download
 
11.11.2015 | soziale arbeit , sozialhilfe , flüchtlinge , nothilfe , asylwesen
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Konsekutiv Master
Regula Badertscher
Marcel MeierKressig
17. Juni 2011
 
Durchschnitt (0 Stimmen)


Suche

Bitte geben Sie unten den gewünschten Suchbegriff ein. Es erscheinen im Anschluss alle Einträge die Ihren Suchbegriff enthalten.
 

Impressum / Hilfe

FHS St.Gallen
Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Postfach
Rosenbergstrasse 59
9001 St.Gallen
Switzerland


Kontakt für technische und inhaltliche Belange:
ephesos@fhsg.ch

 

Erfassen von neuen Beiträgen
Download Dokumentation