Konsekutiv Master

Übersicht aller publizierten konsekutiven Master-Arbeiten der FHS St.Gallen.


Dokumentation zur Erfassung von neuen Beiträgen

Download der Vorlage für den Abstract

 

Führungskräfte 4.0 – Mitarbeiterführung und veränderte Kompetenzanforderungen im digitalen Zeitalter

Die Digitalisierung beeinflusst die Arbeitswelt und die Mitarbeiterführung der Zukunft, wodurch sich veränderte Kompetenzanforderungen bei Führungskräften ergeben. Gesamthaft ist von einer Anforderungssteigerung auszugehen. Während in der allgemeinen Betrachtung der Digitalisierung insbesondere die Personalen Kompetenzen und die «Offenheit für Veränderungen und Agilität» enorm an Bedeutung gewinnen, liegt der Fokus in der Führung von virtuellen Teams zusätzlich auf den Sozialen Kompetenzen und der zentralen Kompetenz «Beziehungsmanagement und Vertrauen». Die quantitative Erhebung konnte weder abnehmende Kompetenzbedeutungen noch allgemeine Kompetenzlücken identifizieren. Um sich für die Herausforderung der Digitalisierung zu rüsten ziehen Führungskräfte klassische Instrumente wie die Weiterbildungen, Erfahrungsaustausch und Training-on-the-Job den digitalen Personalentwicklungsmassnahmen vor.

Vollständige Arbeit als PDF: Download
Abstract als PDF: Download
 
12.01.2018 | kompetenzen , führungskräfte , digitalisierung , mitarbeiterführung
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Konsekutiv Master
Sandra Hollenstein
Sibylle Olbert
30.06.2017
 
Durchschnitt (0 Stimmen)


Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.

Preisfindung bei jungen Unternehmen - Eine Analyse relevanter Methoden und Rahmenbedingungen

In der vorliegenden Masterarbeit steht die Umsetzung von professionellem Preismanagement bei jungen Unternehmen im Zentrum des Interesses. Mittels einem quantitativen Forschungsansatz wird herausgearbeitet, in welchem Ausmass die kosten-, nachfrage- und wettbewerbsorientierten Preisfindungsmethoden von jungen Unternehmen angewendet werden und welche spezifischen Rahmenbedingungen, denen junge Unternehmen ausgesetzt sind, die Anwendbarkeit dieser Methoden beeinflussen. Die Resultate aus der statistischen Auswertung zeigen, dass es vor allem die nachfrageorientierten Preisfindungsmethoden sind, welche ein grosses Optimierungspotential aufweisen. Da die unternehmerische Orientierung und die akademische Ausbildung einen positiven Einfluss auf die Anwendung der nachfrageorientierten Preisfindungsmethoden haben, werden zum Schluss Handlungsempfehlungen zu diesen Rahmenbedingungen hergeleitet.

Vollständige Arbeit als PDF: Download
Abstract als PDF: Download
 
12.01.2018 | professionelles preismanagement , junge unternehmen
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Konsekutiv Master
Benjamin Fust
Benjamin vonWalter
30.06.2017
 
Durchschnitt (0 Stimmen)


Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.

Digitalisierung in der Treuhandbranche – Treiber der Digitalisierung und damit einhergehende Auswirkungen auf die Gestaltung ausgewählter Prozesse von KMU-Treuhändern

Einen Überblick über die Vielzahl an Möglichkeiten und Bestrebungen der Digitalisierung von Geschäftsprozessen zu behalten, stellt eine Herausforderung dar. Diese Arbeit leistet einen Beitrag, um die Digitalisierung von Treuhandprozessen besser einordnen, nachvollziehen und vorhersehen zu können.

 

Basierend auf Interviews mit Experten aus unterschiedlichen Bereichen werden heute und in naher Zukunft für die Treuhandbranche relevante digitale Technologien und Anwendungen identifiziert und deren Auswirkungen auf die Gestaltung ausgewählter Prozesse bei KMU-Treuhändern dargelegt. Im Weiteren werden in der Arbeit die Treiber der Digitalisierung in der Treuhandbranche, einschliesslich der Vorteile und Risiken aus Sicht des Treuhänders, analysiert.

Abstract als PDF: Download
 
12.01.2018 | prozesse , digitalisierung , treuhandbranche
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Konsekutiv Master
Philipp Egli
Georg Rupf
30.06.2017
 
Durchschnitt (0 Stimmen)


Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.

Strategisches Controlling für mittelgrosse Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung

Um die bestehenden Methoden des Strategischen Performance Measurements sowie die Möglichkeiten der Digitalisierung für das strategische Controlling in mittelgrossen Unternehmen zu nutzen, ist ein Konzept für die Ausgestaltung zu erstellen. Dieses bestimmt sich aus den spezifischen Anforderungen von mittelgrossen Unternehmen und geeigneten Elementen des ausgewählten Strategischen Performance Measurement Ansatzes sowie den digitalen Möglichkeiten im Controlling. Entscheidend für ein effektives strategisches Controlling im digitalen Zeitalter ist ein erfolgreiches Zusammenwirken von Konzepten, Systemen, Daten, Prozessen und Menschen. Die Master Thesis zeigt, dass in mittelgrossen Unternehmen beachtenswertes Optimierungspotential im strategischen Controlling vorhanden ist und die Digitalisierung hier vielversprechende Möglichkeiten für eine Weiterentwicklung bietet.

Abstract als PDF: Download
 
12.01.2018 | digitalisierung , kmu , strategisches controlling , mittelgrosse unternehmen
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Konsekutiv Master
Mathias Dörig
Wilfried Lux
30.06.2017
 
Durchschnitt (0 Stimmen)


Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.

Analyse der Rendite-Risiko-Eigenschaften von Immobilienanlagen schweizerischer Pensionskassen im Zeitraum von 2006 bis 2016

Direkte Immobilienanlagen von schweizerischen Pensionskassen zeigten von 2006 bis 2016 eine konstant positive Performance bei geringem Risiko. Aufgrund der geringen Risikoneigung (grundsätzlich Core-Immobilien), den regulatorischen Vorschriften (Kapitaldeckungsverfahren) sowie des historisch gewachsenen Immobilienbestandes wird die hohe Qualität der Immobilienportfolios im Rahmen der quantitativen Analyse bestätigt. Die Risiken bzw. das Exposure gegenüber einer risikolosen Anlage hat im Betrachtungszeitraum deutlich zugenommen. Ebenfalls haben sich die Anlagestile aufgrund Veränderungen am Gesamtmarkt (v.a. durch das Tiefzinsumfeld) risikoreicher entwickelt. Das höhere Exposure wurde im Betrachtungszeitraum mit einer Überrendite entschädigt. Für Pensionskassen hat es sich – im Vergleich zum SPI – von 2006 bis 2016 gelohnt in Immobilien zu investieren. Die erhöhte Nachfrage nach Immobilienanlagen (Anlagedruck) konnte in den Diskrepanzen der Bruttoanfangsrenditen (Transaktionen vs. Bewertungen) nachgewiesen werden.

Vollständige Arbeit als PDF: Download
Abstract als PDF: Download
 
12.01.2018 | immobilien , performance , real estate , benchmarking
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Konsekutiv Master
Alexander Büchel
Ernesto Turnes
30.06.2017
 
Durchschnitt (0 Stimmen)


Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.

Suche

Bitte geben Sie unten den gewünschten Suchbegriff ein. Es erscheinen im Anschluss alle Einträge die Ihren Suchbegriff enthalten.
 

Impressum / Hilfe

FHS St.Gallen
Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Postfach
Rosenbergstrasse 59
9001 St.Gallen
Switzerland


Kontakt für technische und inhaltliche Belange:
ephesos@fhsg.ch

 

Erfassen von neuen Beiträgen
Download Dokumentation