内容へスキップ

Forschungsberichte

Übersicht über die Forschungsberichte der FHS St.Gallen.


Dokumentation zur Erfassung von neuen Beiträgen

Download der Vorlage für den Abstract

Mandat zwischen altem Anspruch und neuer Realität

Trotz veränderter Ansprüche an die Personalentwicklung wird diese immer noch als traditionelle Weiterbildung betrachtet und häufig nur nachrangig behandelt. Auch besteht immer noch eine Kluft zwischen der strategischen Orientierung und der operativen Umsetzung. Der Beitrag zeigt die Konsequenzen eines Perspektivwechsels auf und beleuchtet die Trends.

Vollständige Arbeit als PDF: Download
 
24.10.2016 | weiterbildung
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Forschungsberichte
Sibylle Olbert-Bock, Abdullah Redzepi, Judith Pauli
Sibylle Olbert
01.08.2015
 
平均 (0 投票)


コメントはありません コメントをする

Psychische Belastungen aus vier Perspektiven betrachtet

Im Arbeitsalltag sind wir Belastungen ausgesetzt, die unser Wohlbefinden einschränken und unserer Gesundheit schaden. Es sind zunehmend die psychischen Belastungen und Beanspruchungen, die uns die Freude an der Arbeit nehmen und Einsatz und Leistung mindern. Vorgesetze haben die Möglichkeit, hier gegenzusteuern: SiekönnendenBlickwinkelausvier Perspektiven einnehmen, um Ursachen für potentiell psychische Belastungen zu erkennen und zu beseitigen. Die vier Perspektiven möchte ich mit Ihnen im Folgenden einnehmen.

Vollständige Arbeit als PDF: Download
 
24.10.2016 | psychische krankheit , psychische beslatung
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Forschungsberichte
Markus Grutsch
Markus Grutsch
01.11.2015
 
平均 (0 投票)


コメントはありません コメントをする

Betriebliches Gesundheitsmanagement Friendly Work Space als Ergänzung zu ISO und EFQM

ISO 9001 und EFQM sind international anerkannte Modelle für Aufbau, Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung von Managementqualität. Das Label «Friendly Work Space»-Modell (FWS-M) ist hingegen ein anerkanntes
Schweizer Fachlabel für betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM). Die vergleichende Fachanalyse hat ergeben, dass sich das FWS-M als Fachlabel für den Bereich BGM gut als Ergänzung in die gängigen Qualitätsmanagementsysteme (QMS) nach ISO 9001 und EFQM einfügt. Darüber hinaus hebt sich das FWS-M in Bezug auf seine Anwenderfreundlichkeit, seinen Fokus auf gesundheitsförderliche Betriebsstrukturen und Rekrutierungsvorteile deutlich von den beiden anderen Modellen ab.

Vollständige Arbeit als PDF: Download
 
24.10.2016 | gesundheitsmanagement
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Forschungsberichte
Markus Grutsch
Markus Grutsch
01.12.2015
 
平均 (0 投票)


コメントはありません コメントをする

Wahrnehmung von Betrieblichem Gesundheitsmanagement aus Sicht von Angestellten und Verantwortlichen

Das Institut für Qualitätsmanagement und Angewandte Betriebswirtschaft der Fachhochschule St.Gallen hat zwei Studien durchgeführt, die das Verständnis von Betrieblichem Gesundheitsmanagement
und die Verbreitung von entsprechenden Massnahmen untersucht haben.
Neu und einzigartig für die BGM-Forschung in der Schweiz ist, dass erstmals die Sichtweise von Angestellten auf Betriebliches Gesundheitsmanagement erfasst wurde. Des Weiteren war es mit der Umsetzung eines identischen Befragungskonzeptes möglich, die Sichtweise von Angestellten der Sichtweise von Personalverantwortlichen gegenüberzustellen. Diese liegt aus einer Studie vom Jahr 2013 vor.
Die Erhebungen wurden im Rahmen von wissenschaftlichen Praxisprojekten umgesetzt: Unser Dank geht an Flavio Dudli, Andreas Fraefel, Michael Gwalter, Danijela Marjanovic, Sandro Meng, Ermal Arifi, Caroline Diethelm, Danijel Dzanan, Abdullah Redzepi und Melanie Schneider.
Ein besonderer Dank geht an Kathrin Krause und Michael Gabathuler für die wertvollen Anregungen und Rückmeldungen zum Fragekonzept.

Vollständige Arbeit als PDF: Download
 
24.10.2016 | qualitätsmanagement , betriebswirtschaft
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Forschungsberichte
Markus Grutsch, Christian Kressig
Markus Grutsch
26.05.2015
 
平均 (0 投票)


コメントはありません コメントをする

Qualitätsmanagementsysteme auswählen und ihre Stärken nutzen (Teil 3)

Der dritte Teil dieser Reihe geht auf die Frage ein, wie eine Organisation das passende Modell für den Aufbau und die Weiterentwicklung eines Qualitätsmanagementsystems auswählen kann. Dazu werden die bekanntesten und meist verbreiteten Modelle aufgezeigt, die für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen angewendet werden können.

Vollständige Arbeit als PDF: Download
 
24.10.2016 | qualitätsmanagementsystem
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Forschungsberichte
Markus Grutsch, Daniel Born
Markus Grutsch
01.02.2015
 
平均 (0 投票)


コメントはありません コメントをする

Suche

Bitte geben Sie unten den gewünschten Suchbegriff ein. Es erscheinen im Anschluss alle Einträge die Ihren Suchbegriff enthalten.
 

Impressum / Hilfe

FHS St.Gallen
Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Postfach
Rosenbergstrasse 59
9001 St.Gallen
Switzerland


Kontakt für technische und inhaltliche Belange:
ephesos@fhsg.ch

 

Erfassen von neuen Beiträgen
Download Dokumentation