WCM 4.0 – systemische Liquidität mittels einer wissenschaftlich gestützten Erfolgslogik

Diese Masterarbeit beantwortet die Frage, ob das komplexe Thema des Working Capital
Managements mit Hilfe eines systemisch gestützten Ansatzes betrieben werden kann.
Zunächst wurde auf Basis von Managementprozessen eine Erfolgslogik in Form eines
«causal-loop-diagram» erstellt. Dieses wurde anschliessend nach einem definierten Ansatz
in ein «stock-and-flow-diagram» überführt. Aus dem «stock-and-flow-diagram»
wurde anschliessend ein Modell abgeleitet, welches die Zusammenhänge der einzelnen
Parameter zueinander mathematisch beschreibt. Dieses Modell diente als Ausgangsbasis
für die beispielhafte Simulation einiger Massnahmen zur Verbesserung der Liquidität in
den Bereichen «Purchase-to-Pay» sowie «Order-to-Cash». Nicht berücksichtigt wurden
die Bereiche «Forecst-to-Fulfil» sowie «Credit-to-Interrests» aufgrund des eingeschränkten
Umfangs dieser Masterarbeit.

Master-Thesis als PDF: auf Anfrage
Abstract als PDF: Download
 
20.05.2020 | management , liquidität , working capital
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Master Thesis
Alexander Rehbeck
Marcus Hauser
2019
 
Durchschnitt (0 Stimmen)


Impressum / Hilfe

FHS St.Gallen
Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Postfach
Rosenbergstrasse 59
9001 St.Gallen
Switzerland


Kontakt für technische und inhaltliche Belange:
ephesos@fhsg.ch

 

Erfassen von neuen Beiträgen
Download Dokumentation