Krisenpotenziale in der Psychosozialen Beratung entfalten Ansätze der Systemischen Interaktionstherapie (SIT) als methodische Basis der sozialpädagogischen Familienbegleitung

Bei Familien in chronifizierten Krisen kommt es häufig zu einem Interaktionsmuster zwi-schen Eltern und Hilfesystem, welche zu einer Abgabe der Verantwortung von den Eltern zu den Helfer*innen führt. In diesen Familien setzt oft eine Stagnation ein, Veränderungen bleiben aus. Im Rahmen des SIT-Modells nach Michael Biene wird eine Krise aktiv herbei-geführt, um die festgefahrene Situation zu lösen und Bewegung zu provozieren. Anhand theoretischer Überlegungen und eines Fallbeispiels aus der praktischen Arbeit wird in die-ser Arbeit der Frage nachgegangen, ob sich diese Art der Intervention für die Arbeit mit Familien in der Sozialpädagogischen Familienbegleitung eignet.

Master-Thesis als PDF: auf Anfrage
Abstract als PDF: Download
 
11.01.2021 | sozialpädagogische familienbegleitung , krisenintervention , chronisch protrahierte krise , systemische interaktionstherapie , systemische interaktionsberatung
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Master Thesis
Alice Schädler
Reto Eugster
24.09.2020
 
Durchschnitt (0 Stimmen)


Impressum / Hilfe

FHS St.Gallen
Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Postfach
Rosenbergstrasse 59
9001 St.Gallen
Switzerland


Kontakt für technische und inhaltliche Belange:
ephesos@fhsg.ch

 

Erfassen von neuen Beiträgen
Download Dokumentation