Schafft das Outtasking Konzept der Relocation Services von Unternehmen X einen nachhaltigen Mehrwert?

Outsourcing, Outtasking oder doch In-House? Wenn aufgrund höherer Auftragsvolumen die Rekrutierung von zusätzlichem Personal nicht möglich ist, kann eine Partnerschaft mit einem externen Provider eine praktikable Lösung darstellen. Die Dienstleistungen der Relocation Services bieten zukünftigen Arbeitnehmenden aus dem Ausland, welche für das Kerngeschäft rekrutiert werden, eine unterstützende Funktion bei der Umsiedelung in die Schweiz. Das neu eingeführte Konzept hat zum Ziel, durch eine professionelle Begleitung mittels zwei Ansprechpersonen eine rasche Integration der Arbeitnehmenden sicherzustellen. Die Abgrenzung der Kompetenzen des Auftraggebers sowie des Auftragnehmers stellt sich als Herausforderung heraus, während die Nachhaltigkeit des Konzeptes von verschiedenen Aspekten, wie zum Beispiel Praktikabilität und Effizienz, abhängt.

Abstract als PDF: Download
 
22.08.2012 | personalmanagement , human_resources , relocation , transferee
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Bachelor Thesis
Claudio Angehrn
Christa Uehlinger
31.7.2011
 
Promedio (0 Votos)


Marketingkonzept für die Integration einer Regionalzeitung in ein be-stehendes Kopfblattsystem

Fusionen und Übernahmen sind in der heutigen Geschäftswelt ein wichtiger Bestandteil – auch in der Medienbranche. Dort werden immer häufiger kleinere Regionalzeitungen von grösseren Medienunternehmen aufgekauft. Ein solcher Vorgang bringt vor allem auch für die Lesenden grosse Veränderungen mit sich. Neu erscheint ihr Lieblingsblatt nicht mehr im gleichen Format, der Umfang hat sich geändert oder ihr bevorzugtes Ressort befindet sich plötzlich an einem anderen Ort. Um die Kunden auf diese Änderungen vorzubereiten ist es für das Medienunternehmen deshalb wichtig, bereits im Vorfeld entsprechende Kommunikations- und Redaktionsmassnahmen in die Wege zu leiten, damit die Lesenden optimal auf die neue Zeitung vorbereitet werden.

Abstract als PDF: Download
 
22.08.2012 | kommunikationsmassnahmen , übernahme_regionalzeitung , tageszeitung , medienunternehmen
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Bachelor Thesis
Pascal Bättig
Sigmar Willi
31.7.2011
 
Promedio (0 Votos)


Genossenschaft und Nachhaltigkeit ? Corporate Social Responsibility am Beispiel XY

In dieser Arbeit werden das Konzept von Corporate Social Responsibility [CSR] und der Genossenschaftsgedanke analysiert und einander gegenübergestellt. Daraus werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede abgeleitet und Massnahmen für eine in der Schweiz tätige Institution vorgeschlagen. CSR steht für die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen auf freiwilliger Basis. Glaubwürdigkeit, Authentizität und Ganzheitlichkeit erhöhen die Erfolgschancen eines CSR-Engagements deutlich. Um Vertrauen zu schaffen, muss CSR mit der Unternehmensphilosophie kompatibel sein und die Werte eines Unternehmens widerspiegeln. Genossenschaftliche Werte und CSR weisen viele Parallelen auf und zielen in dieselbe Richtung: Wirtschaftlicher Erfolg des eigenen Unternehmens und Verbesserung der gesellschaftlichen und ökologischen Situation.

Abstract als PDF: Download
 
22.08.2012 | nachhaltigkeit , corporate_social_responsibility , genossenschaft , nachhaltige_entwicklung , gesellschaftliche_verantwortung
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Bachelor Thesis
Michael Baumann
Samuel Wagniere
31.7.2011
 
Promedio (0 Votos)


Marketingkonzept für ein Produkt eines mittelständischen Schweizer Schokoladenherstellers

Obwohl bisher kaum Marketingaktivitäten für das untersuchte Produkt des Schokoladenherstellers lanciert wurden, konnte das Unternehmen damit in den letzten Jahren ein gutes Umsatzwachstum ausweisen. Diese Welle des Erfolgs soll genutzt werden, allerdings weiss das Unternehmen noch zu wenig über den Markt, die verschiedenen Marktsegmente und Entwicklungstendenzen in den externen Absatzkanälen. Auch über die Konkurrenz, deren Sortimentsgestaltung, Positionierung und Strategie ist man noch zu wenig informiert. Ein Marketingkonzept soll Klarheit und Licht in diese Fragestellungen bringen. Es dient als Basis für zukünftige Kommunikationsmassnahmen.

Abstract als PDF: Download
 
22.08.2012 | positionierung , marketingkonzept , konkurrenzanalyse , marktsegmente , schokolade
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Bachelor Thesis
Michael Born
Sigmar Willi
31.7.2011
 
Promedio (0 Votos)


Bedürfnisse der Dozierenden in Bezug zu E-Learning

E-Learning ist zunehmend ein wichtiges Thema an Hochschulen. Es ist jedoch festzustellen, dass es bezüglich der Umsetzung erhebliche Unterschiede zwischen den Bildungsstätten gibt. Die Motivationsförderung zur Weiterbildung der Dozierenden erweist sich in dieser Hinsicht als äusserst schwierig. Aber wie genau hat denn ein erfolgsversprechendes Weiterbildungsformat auszusehen? Wohin wollen sich die Dozierenden in Bezug auf E-Learning persönlich entwickeln? Und über welches Know-how verfügen sie? Pauschale Antworten zu diesen Fragen gibt es nicht. Das Weiterbildungsformat muss diesbezüglich an die individuellen Bedürfnisse der Lehrkräfte angepasst sein und deren eigenen Können berücksichtigen. Hierzu sind entsprechende Massnahmen zu treffen.

Abstract als PDF: Download
 
22.08.2012 | e_learning , lernen , hochschulbildung , dozierende , bedürfnisse
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Bachelor Thesis
Ermal Arifi
Urs Sonderegger
31.7.2011
 
Promedio (0 Votos)


Impressum / Hilfe

FHS St.Gallen
Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Postfach
Rosenbergstrasse 59
9001 St.Gallen
Switzerland


Kontakt für technische und inhaltliche Belange:
ephesos@fhsg.ch

 

Erfassen von neuen Beiträgen
Download Dokumentation