Empirische Studie zu Pibella

Für Frauen, die im Rahmen eines Spitalaufenthaltes bettlägerig sind, ergibt sich die zusätzliche Schwierigkeit, die Urinausscheidung mit Hilfe der Bettpfanne auf sehr unkomfortable und u. U. schmerzhafte Weise zu vollziehen. Dies obwohl es bereits Materialien gibt, die aber in der Praxis wenig bekannt und verbreitet sind. Mit Pibella Travel und Pibella Comfort sind Produkte vorhanden, die bei gesunden Frauen auf Funktionalität und Praktikabilität positiv getestet wurden und deren Anwendung im Spital- und/oder Langzeitbereich denkbar wäre. Die Befragung zeigte, dass die Anwendung im Liegen eines längeres Trainings bedarf und deshalb eher für längere Liegedauern gedacht sind. Da die jüngeren Probandinnen weniger Probleme mit der Anwendung hatten, sollte auch das Alter bei der Entscheidung dieses Produkts relevant sein.

Abstract als PDF: Download
 
04.09.2012 | urinierhilfe , urinflasche , urinausscheidung , wasser_lassen , bettpfanne
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Bachelor Thesis
Patricia Inauen, Yvonne Wittwer
Susi Saxer
23.07.2010
 
Promedio (0 Votos)


Diversity

Diversity Management wird immer populärer. Diese Entwicklung wird von Vertreterinnen des Gender-Ansatzes kritisiert. Sie werfen dem Diversity-Ansatz vor, er sei theoretisch nicht ausreichend begründet und zudem ein neoliberales Konzept. In diesem Text wird versucht, das Konzept des Diversity Management mit dem Mitteln der soziologischen Systemtheorie zu analysieren und ihn in Bezug zum Gender-Ansatz zu stellen. Dabei wird gezeigt, dass Diversity Management ein Ansatz der Organisationsentwicklung darstellt, der sowohl für die Mitarbeitenden als auch für das Unternehmen von Nutzen sein kann.

Abstract als PDF: Download
 
04.09.2012 | gender_and_diversity
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Forschungsberichte
Dani Fels

07.06.2011
 
Promedio (0 Votos)


Konzept für den Aufbau eines weltweiten Weiterbildungscontrollings für ein Technologieunternehmen

Wer heute auf dem Markt bestehen will, muss einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz aufweisen können. Neben diversen möglichen Schlüsselkompetenzen, wie speziellen Produktionsverfahren oder einem dauerhaften Preisvorteil, sind die Mitarbeitenden das wichtigste Kapital. Deshalb ist es die Aufgabe des Unternehmens die Fähigkeiten und Potenziale der Mitarbeitenden ständig weiter zu entwickeln und zu fördern. Damit jedoch ein reibungsloser Personalentwicklungsprozess gewährleistet ist, bedarf dieser einer stetigen Kontrolle. Somit ist das Weiterbildungscontrolling zu einem wichtigen Bestandteil der Personalentwicklung geworden. Das Weiterbildungscontrolling betrachtet dabei einerseits die pädagogische (Nutzen) sowie die ökonomische (Kosten) Sichtweise einer Weiterbildungsmassnahme.

Abstract als PDF: Download
 
04.09.2012 | controlling , globalisierung , organisationsentwicklung
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Bachelor Thesis
Melisa Latovic
Lukas Scherer
23.07.2010
 
Promedio (0 Votos)


Transnationalität in der Jugendarbeit

In der vorliegenden Bachelorarbeit wird der den Ansatz der Transnationalität beschrieben und erläutert, wie dieser in der Offenen Jugendarbeit in einem Jugendtreff mit männlichen albanischen Jugendlichen umgesetzt werden kann.

Abstract als PDF: Download
 
04.09.2012 | jugend , transnationalität
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Bachelor Thesis
Weber Karin

11.10.2011
 
Promedio (0 Votos)


Analyse der Marktsegmente Architekten und Bauingenieure für die X AG

Eine Unternehmung existiert nur, weil deren Produkte von jemandem - konkret von den Kunden - benötigt und gekauft werden. Diese bestimmen also schlussendlich darüber, was das Unternehmen zu tun hat. Mithilfe einer Marktforschung wurde der Markt des Auftraggebers untersucht. Diese hat gezeigt, dass einige Produkte bei den Kunden noch zu wenig bekannt sind und ein grösseres Potential dafür besteht, die Cross-Selling-Aktivitäten müssen also verstärkt werden. Auch hat man die Produkt-Kommunikation bis jetzt auf den falschen Argumenten abgestützt. Die Kunden wünschen nicht zwingend alle Produkte von nur einem IT-Anbieter („Alles aus einer Hand"), aber dafür fix zugeteilte Ansprechpersonen bei ihren Lieferanten.

Abstract als PDF: Download
 
04.09.2012 | alles_aus_einer_hand , potentialanalyse , kundenbedürfnisse , marktforschung
Art der Arbeit:
Autor/-in:
Herausgeber/-in:
Projekteingabe:
Bachelor Thesis
Rouven Zürcher
Daniel Steiner
31.7.2011
 
Promedio (0 Votos)


Impressum / Hilfe

FHS St.Gallen
Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Postfach
Rosenbergstrasse 59
9001 St.Gallen
Switzerland


Kontakt für technische und inhaltliche Belange:
ephesos@fhsg.ch

 

Erfassen von neuen Beiträgen
Download Dokumentation